Ansatz

Der Heilungsansatz von Siloé räumt dem Seelsorgesuchenden Platz dafür ein, die persönlichen Botschaften zu identifizieren, die sein Leben begleiten und prägen. Wir glauben, dass jeder von uns Botschaften in sich trägt, die durch verletzende Situationen oder Traumata im Laufe der Zeit hervorgerufen wurden. Solche Botschaften finden wir in unserem Körper, in unserer Seele oder in unserem Geist. Je nach dem, wo sie herrühren, teilen sie sich uns in einer speziellen Art und Weise mit.

Der Heilungsansatz von Siloé lässt sich in drei Schritte gliedern:

Erster Schritt

Der Seelsorger sorgt dafür, dass der Seelsorgesuchende lernt, welche Botschafter er in sich trägt und welche Botschaften ihm übermittelt werden.

Zweiter Schritt

Je nach Herkunft dieser Botschaften erkennt der Seelsorgesuchende die ihn bestimmenden Grundannahmen seines Lebens selbst.

Dritter Schritt

Die Rolle des Seelsorgers besteht nun darin, dem Seelsorgesuchenden eine Hilfestellung anzubieten, die es ihm ermöglicht, die Grundannahmen seines Lebens zu bewerten, wenn er sie mit neu erkannten Grundwahrheiten vergleicht. Dabei bleibt es stets die Entscheidung des Seelsorgesuchenden, ob er seine Grundannahmen beibehalten oder ändern möchte.

Siloé bildet Seelsorger für einen Heilungsansatz aus, der den Respekt vor der seelsorgesuchenden Person bewahrt und ihr die freie Entscheidung lässt